"Mach das Beste draus"

Du hast jede Sekunde, die Möglichkeit dich zu entscheiden..

„Mach das Beste aus der Situation“- wer hat diesen Satz nicht schon mal irgendwo gelesen?!

 

Oft ist es viel leichter gesagt als getan.

 

Aktuell hat unser gerade 3 Jahre alt gewordener Wirbelwind den Oberschenkel gebrochen und ist bis zur Leiste eingipst. 32 C Außentemperatur, gefangen auf der Couch oder dem Rollstuhl, unausgelastet und Dauer schlecht gelaunt... Die Frau Mamà ist tief gefrustet- hat sie sich doch sehnlichste auf den Kita- und Schulstart gefreut, schließlich hat sie zum ersten Mal ihr Unternehmen für drei Wochen zugemacht und die To-do-Liste quillt über. Das große Wunschkind tut sich ebenso schwer zu akzeptieren dass die Sommerferien nach dem Unfall des kleinen Bruders, nicht so gelaufen sind wie geplant. Statt Schwimmen, Freizeitpark und Übernachtungsparty- hat die Frau Mamà all ihr pädagogisches Repertoire rausgekramt und gebastelt, gemalt und gespielt.

 

 

Jeden Tag, sogar jede Minute, ich würde sogar behaupten jede Sekunde hast du die Möglichkeit die Situation neu zu bewerten. Natürlich ist es leichter, den ganzen Tag zu klagen, sich zu beschweren und sich in Selbstmitleid zu suhlen. Ich würde unzählige Gründe finden. Der kleine Held hat schließlich schon beim Erwachen schlechte Laune, die Nacht war blöd und die Erkenntnis dass der Gips auch heute nicht abkommt, ist niederschmetternd. Mein Rücken schmerzt sehr, schließlich gilt es 21 Kilo Trepp-auf Trepp-runter, auf die Toilette, auf die Couch zu buxieren und die Erkenntnis dass ich auch heute keine einzige Minute alleine irgendwo hin kann ist ermüdend. Ein Powerpaket was gerade mitten in der Entwicklung seiner Autonomie steckt, gepaart mit einem extremen Streben nach Selbstbestimmung und innerer Unruhe, ist gefesselt an den Ort an dem ich ihn abgesetzt habe. Laut stark und voller Angst wird jedes Entfernen kommentiert.

 

 

Ich kann mich nicht davon frei sprechen, dass es diese Momente gibt, in denen ich den Kopf in den Sand stecken möchte und alles einfach blöd ist- aber auch dann kann ich mich dazu entschließen, diese Brille abzusetzen und zu sagen: „Machen wir das Beste daraus!“ Starten wir mit dem Gedanken in den Tag, dass wir heute die Möglichkeit haben uns nur auf das Wesentliche zu konzentrieren. Alles was nicht unbedingt nötig ist wird nicht gemacht- eine wundervolle Entschleunigung für einen Workaholic wie mich. Die viele gemeinsame Zeit am Tag können wir genervt von den Umständen und der Aussicht auf eine wachsende To-do-Liste verbringen oder uns darauf freuen so viel Zeit zum Kuscheln und Bücher lesen zu haben wie sonst nie.

 

 

Das klingt jetzt sagbar logisch und einfach- ist es aber nicht. Achte heute mal darauf- wie oft dich negative Gedanken oder Befürchtungen heimsuchen, wie oft Du einer Mücke die Gelegenheit gibst zu einem Elefanten zu werden und Energie zu vergolden. Wir klagen so oft am Tag und betreiben so immer schöne „Problempflege“ – Ist es nicht egal wie ich über eine Situation denke- ändern kann ich sie ja eh nicht?!- NEIN, denn deine Gedanken haben Einfluss auf dein Handeln, auf die Menschen die Dich umgeben und auf das was Du erlebst.

 

 

Wenn ich nur darauf warte, dass die Wunschkinder sich gleich wieder streiten- werden sie das tun – wenn ich schon mit schlechter Laune in den Tag starte, weiß ich wer spätestens am Frühstückstisch mitmacht.  Wer Probleme sucht- findet sie und wird Gelegenheit bekommen sie zu pflegen.

 

Egal in welcher Situation, Du hast jede Sekunde die Wahl Dich zu entscheiden. Ja und das gilt auch für den netten Mitmenschen, der Dir gerade den Parkplatz geklaut hat, für das umgeworfene Kakaoglas und die Begegnung mit der schlecht gelaunte Kassiererin im Supermarkt.

 

 

 

Ich habe lange überlegt ob ich diesem Beitrag ein Bild beifügen soll- Eins der wenigen auf denen er lacht und zufrieden wirkt, Eins auf dem alles so einfach wirkt- Eins dass in die strahlende Sozialmediawelt mit strahlenden Kinderaugen und Happy-Family-Moments passt.

 

Ja, denn wir wollen den Stress und die Unzufriedenheit wahrnehmen uns aber nicht an ihr aufhalten.

 

 

 

Macht das Beste aus deinem Tag und lass nicht zu dass Mücken zu Elefanten werden!

 

0 Kommentare

Trageworkshop in Fliesteden

Schleppst Du noch oder trägst du schon?!
 
Ihr seid auf der Suche nach einer geeigneten Tragehilfe und braucht Unterstützung im Tragehilfendschungel?
 
Ihr habt eine Tragehilfe bereits zu Hause und braucht ein paar Tipps und Tricks um sie richtig einzustellen?
 
Ihr habt Lust euer Kind mal auf der Hüfte oder dem Rücken zu tragen?
 
4,60 Meter Tuch wollen gebändigt werden- gerne helfe ich Euch auch dabei.
 
Am 20.06 um 12h findet in Fliesteden ein Trage-Workshop statt.
 
39 Euro für zwei Stunden professionelle Beratung rund ums Thema TRAGEN.
 
Anmeldung unter: info@trustyourbaby.de
 
Gerne komme ich auch für einen Hausbesuch zu Euch nach Hause und berate Euch herstellerunabhängig, in vertrauter Umgebung.
 
 
0 Kommentare

Spielgruppe und Babymassage in Fliesteden

Ab April neue Kurse in Fliesteden:

Spielgruppe, Babymassage und Sportkurse für Mama und Baby

Endlich ist es wieder soweit.

Die neuen Räumlichkeiten der Kita "Fliester Schreihälse" laden förmlich ein zum Spielen, Toben, Singen und Turnen. Ab April gibt es wieder eine Spielgruppe für Kinder ab Laufalter montags von 8:30- 9:45.

Auch die Kleinsten sollen nicht zu kurz kommen. Am 11. April startet ein neuer Babymassagekurs für Kinder ab 6 Wochen bis zum Krabbelalter. Wenn ihr gemeinsam entspannen wollt, neue Mamas kennenlernen möchtet und etwas über Babymassage erfahren wollt dann seid ihr genau richtig.

Ab Mai wird es dann in den neuen "Bauch-Beutel-Po-Sportkursen" sportlich und dem Winterspeck endgültig der Kampf angesagt.

Anmeldungen und weitere Infos über info@trustyourbaby.de

Neue Kurse im Café Agathe in Köln

Ich hoffe ihr alle seid gut ins Neue Jahr gerutscht?!

 

Vielleicht habt ihr Euch vorgenommen mehr Ruhe und Gelassenheit in euer Leben zu lassen. Dann nutzt die Gelegenheit und kommt ab dem 16.01 im Kindercafé Agathe in der Schaafenstraße 12 in Köln vorbei und genießt entspannende und wohltuende Babymassagestunden.

 

Die Papas die sich für das Jahr 2016 vorgenommen haben mehr Zeit mit ihren Babys zu verbringen, bieten wir einen Extra Kurs nur für Männer samstags um 10h an. Tut Euch und Eurem Baby was Gutes!

 

Ihr wolltet immer schon wissen wie ihr ein Tragetuch schnell und umkompliziert um euch und euer Kind wickelt? Dann seid Ihr beim Trageworkshop am 16. März um 13:30 im Cafe Agathe genau richtig.

 

2016 soll sportlicher werden? Auch dann habe ich was für Euch: Ab März geht es los mit Burzzi Dance Workshops im Cafe Agathe. Tanz dir die Weihnachtssünden von den Hüpften und schaukel gleichzeitig dein Baby in den Schlaf. Anmeldungen sind jetzt schon möglich!

 

Ich freue mich auf Euch!

0 Kommentare

Entschleunigung...wenn alles anders kommt als geplant...

Es sind diese Tage an denen die Hektik den Tag dominiert. Man hetzt von einem zum anderen Termin, die To-do-liste im Kopf ist voll und der Tag einfach zu kurz.

Wie oft habe ich mir vorgenommen, mehr Ruhe in alles zu bringen, den Tag nicht so voll zu stopfen und Zeiträume für Pausen zu schaffen. Dennoch verfällt man, fast unaufhaltsam in dieses "noch schnell mit dem Hund...noch ganz kurz, den Anruf,...mist die Wäsche türmt sich und da war ja noch das Grillfest in der Schule und der Elternabend im Kindergarten..." Meine Tochter versucht seit Jahren beharrlich und unfassbar ausdauernd mehr Ruhe in alles zubringen und isst für mich kaum erträglich langsam oder benötigt gefühlte Jahrhunderte fürs morgentliche Umziehen...

Wer nicht hören will muss fühlen!- bevor mich der Körper meinen Dauerstress mit einem Herzinfakt straft hat der Hund die Gelegenheit ergriffen und mich wortwörtlich von den Beinen gerissen. Nun liege ich mit verletztem Knie flach und kann mich nur auf all das Wesentliche konzentrieren, Aufgaben abgeben und mich im Hilfe annehmen üben.

 

Leider auch mit der Folge dass all meine Tanz- und Massagekurse aktuell ausfallen :-( Ich bin aber sehr bemüht ganz bald wieder für Euch da zu sein!

4 Kommentare


Attachment Parenting Kongress

Lernen durch Imitation: 

Tagtäglich lernen unsere Kinder durch anschauen und nachmachen. Sie übernehmen unsere Floskeln und Höflichkeitsformen, sie ahmen unser Verhalten in Stresssituationen nach und kopieren unser Sozialverhalten. 

Wie wenig präsent uns das im Umgang mit unseren Kindern ist fällt mir oft auf. 
Ich möchte dass mein Kind nach dem Toilettengang die Hände wäscht, dann ist der erste Schritt dies selbst zu tun. Ich tadle mein Kind für den Ausruf "Scheisse!" als das Glas zu Bruch geht... Wenige Sekunden später ertappe ich mich selbst beim Fuß aufstampfen und "Scheisse!" Brüllen. 

Mein Lieblingsbeispiel bleibt das oft beobachte Thema "Danke sagen" oft kann ich Eltern beobachten die Ihre Kinder inständig auffordern sich bei, zum Beispiel der Kassiererin im Supermarkt, für das Bonbon zu bedanken. "Wie sagt man?" Das Kind wird in eine unangenehm Situation gebracht, soll Papagei spielen und vermeintliche Höflichkeitsformen lernen? Während man Selbst als schlechtes Beispiel daneben steht?! Die Dame hinter der Kasse die mir mit einem Lächeln meine EC Karte zurück gibt- freut sich ebenso über ein ernst gemeintes "Danke"

Wenn man mit gutem Beispiel voran geht- kann man darauf vertrauen dass die Kinder uns folgen werden. Ganz von sich aus...