"Mach das Beste draus"

Du hast jede Sekunde, die Möglichkeit dich zu entscheiden..

„Mach das Beste aus der Situation“- wer hat diesen Satz nicht schon mal irgendwo gelesen?!

 

Oft ist es viel leichter gesagt als getan.

 

Aktuell hat unser gerade 3 Jahre alt gewordener Wirbelwind den Oberschenkel gebrochen und ist bis zur Leiste eingipst. 32 C Außentemperatur, gefangen auf der Couch oder dem Rollstuhl, unausgelastet und Dauer schlecht gelaunt... Die Frau Mamà ist tief gefrustet- hat sie sich doch sehnlichste auf den Kita- und Schulstart gefreut, schließlich hat sie zum ersten Mal ihr Unternehmen für drei Wochen zugemacht und die To-do-Liste quillt über. Das große Wunschkind tut sich ebenso schwer zu akzeptieren dass die Sommerferien nach dem Unfall des kleinen Bruders, nicht so gelaufen sind wie geplant. Statt Schwimmen, Freizeitpark und Übernachtungsparty- hat die Frau Mamà all ihr pädagogisches Repertoire rausgekramt und gebastelt, gemalt und gespielt.

 

 

Jeden Tag, sogar jede Minute, ich würde sogar behaupten jede Sekunde hast du die Möglichkeit die Situation neu zu bewerten. Natürlich ist es leichter, den ganzen Tag zu klagen, sich zu beschweren und sich in Selbstmitleid zu suhlen. Ich würde unzählige Gründe finden. Der kleine Held hat schließlich schon beim Erwachen schlechte Laune, die Nacht war blöd und die Erkenntnis dass der Gips auch heute nicht abkommt, ist niederschmetternd. Mein Rücken schmerzt sehr, schließlich gilt es 21 Kilo Trepp-auf Trepp-runter, auf die Toilette, auf die Couch zu buxieren und die Erkenntnis dass ich auch heute keine einzige Minute alleine irgendwo hin kann ist ermüdend. Ein Powerpaket was gerade mitten in der Entwicklung seiner Autonomie steckt, gepaart mit einem extremen Streben nach Selbstbestimmung und innerer Unruhe, ist gefesselt an den Ort an dem ich ihn abgesetzt habe. Laut stark und voller Angst wird jedes Entfernen kommentiert.

 

 

Ich kann mich nicht davon frei sprechen, dass es diese Momente gibt, in denen ich den Kopf in den Sand stecken möchte und alles einfach blöd ist- aber auch dann kann ich mich dazu entschließen, diese Brille abzusetzen und zu sagen: „Machen wir das Beste daraus!“ Starten wir mit dem Gedanken in den Tag, dass wir heute die Möglichkeit haben uns nur auf das Wesentliche zu konzentrieren. Alles was nicht unbedingt nötig ist wird nicht gemacht- eine wundervolle Entschleunigung für einen Workaholic wie mich. Die viele gemeinsame Zeit am Tag können wir genervt von den Umständen und der Aussicht auf eine wachsende To-do-Liste verbringen oder uns darauf freuen so viel Zeit zum Kuscheln und Bücher lesen zu haben wie sonst nie.

 

 

Das klingt jetzt sagbar logisch und einfach- ist es aber nicht. Achte heute mal darauf- wie oft dich negative Gedanken oder Befürchtungen heimsuchen, wie oft Du einer Mücke die Gelegenheit gibst zu einem Elefanten zu werden und Energie zu vergolden. Wir klagen so oft am Tag und betreiben so immer schöne „Problempflege“ – Ist es nicht egal wie ich über eine Situation denke- ändern kann ich sie ja eh nicht?!- NEIN, denn deine Gedanken haben Einfluss auf dein Handeln, auf die Menschen die Dich umgeben und auf das was Du erlebst.

 

 

Wenn ich nur darauf warte, dass die Wunschkinder sich gleich wieder streiten- werden sie das tun – wenn ich schon mit schlechter Laune in den Tag starte, weiß ich wer spätestens am Frühstückstisch mitmacht.  Wer Probleme sucht- findet sie und wird Gelegenheit bekommen sie zu pflegen.

 

Egal in welcher Situation, Du hast jede Sekunde die Wahl Dich zu entscheiden. Ja und das gilt auch für den netten Mitmenschen, der Dir gerade den Parkplatz geklaut hat, für das umgeworfene Kakaoglas und die Begegnung mit der schlecht gelaunte Kassiererin im Supermarkt.

 

 

 

Ich habe lange überlegt ob ich diesem Beitrag ein Bild beifügen soll- Eins der wenigen auf denen er lacht und zufrieden wirkt, Eins auf dem alles so einfach wirkt- Eins dass in die strahlende Sozialmediawelt mit strahlenden Kinderaugen und Happy-Family-Moments passt.

 

Ja, denn wir wollen den Stress und die Unzufriedenheit wahrnehmen uns aber nicht an ihr aufhalten.

 

 

 

Macht das Beste aus deinem Tag und lass nicht zu dass Mücken zu Elefanten werden!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0